Unsere Geschichte – Ein Blick in die Vergangenheit

Aktuell

Unsere Wehr hat rund 60 Mitglieder und ist mit insgesamt 4 Einsatzfahrzeugen und diverser Sonderausrüstung ausgestattet. Nähere Details finden Sie im Menüpunkt Ausrüstung. Auf der folgenden Seite finden Sie einen Auszug zu unserer Geschichte.

  • 2020

  • 2016

    Umstellung von analog auf digital Funk und ankauf eines neuen Versorgungsfahrzeuges

    Im Jahr 2016 wurde Landesweit das analoge Funksystem auf Digitalfunk umgestellt. 2016 wurden als erstes das Fahrzeugfunkgerät des Kommandofahrzeuges und des Versorgungfahrzeuges (neu) sowie 3 digitale Handfunkgeräte angekauft. 2017 erfolgte noch der Ankauf von 2 digitalen Fahrzeugfunkgeräten für das Rüstlösch- und Schwere Rüstfahrzeug sowie 3 weiteren Handfunkgeräten. Im Herbst 2016 wurde vom Kommando der Beschluss gefasst, das schon in die Jahre gekommene Versorgungsfahrzeug auszutauschen. Zu Pfingsten 2017 konnte das neue Versorgungsfahrzeug (Iveco Daily, Magirus  Lohr) in Betrieb genommen werden. Dieses Fahrzeug wurde zum Ersten mal über die Bundesbeschaffungsgesellschaft angekauft.

    2016

  • 2011

    Ankauf eines Kommandofahrzeuges

    Nachdem das MTF 24 Jahre im Dienst unserer Feuerwehr stand, wurde im Dezember 2011 der Beschluss gefasst ein modernes Kommandofahrzeug anzukaufen. Dieses Fahrzeug konnte im Oktober 2012 in den Dienst gestellt werden.

  • Ende 2010

    Ankauf eines neuen Schweren Rüstfahrzeuges

    Da das SRF Baujahr 1976 in die Jahre gekommen ist, wurde im Dezember 2010 unter dem neuen Kommando ein gebrauchtes SRF (Bj. 1987) von der FF Tulln angekauft. Nach kleinen Reparaturarbeiten wurde das „neue SRF“ im März  2011 in den Dienst gestellt.

    Ende 2010

  • 2010

    Kommandoübernahme Patrick Kainz und Andreas Knorr

    Am 01.01.2010 übernahm HBI Patrick Kainz (links) die Führung der Wehr, als sein Stellvertreter fungiert OBI Andreas Knorr (rechts).
  • 2002

    Anschaffung von weiteren Personenrufempfänger und SMS Alarmierung

    2002 wurde zusätzlich zu den 16 Rufempfängern eine Alarmierung über Handy angeschafft.

    2002

  • 2001

    Erneute Austragung des Bezirkleistungsbewerbes

    Im Jahr 2001 wurde die Wehr wiederum mit der Austragung des Bezirksleistungsbewerbes beauftragt.

  • 2000

    Aufwertung zur Technischen Stützpunktwehr mit Sonderausrüstung

    Ende 2000 wurde die Feuerwehr Rudersdorf-Ort mit einer Gefahrenstoffausrüstung versehen und zu einer Technischen Stützpunktwehr mit Sonderausrüstung aufgewertet.

    2000

  • 1999

    Anschaffung Schweres Rüstfahrzeug

    1999 wurde der Wehr vom Landesfeuerwehrkommando Burgenland ein gebrauchtes Rüstfahrzeug mit Heckkran zur Verfügung gestellt.

  • 1996

    Kommandoübernahme Josef Reichl und Bau des neuen Feuerwehrhauses

     1996 übernahm  Josef Reichl die Funktion des Kommandanten, als Kdt. Stellvertreter fungiert Berhard Steurer.
    Das alte Feuerwehrhaus im war im Gemeindehaus untergebracht. Hier befand sich ein Einstellplatz für das RLFA. In der Garage waren auch die Umkleidespinde untergebracht. Weiters befand sich auf der Gegenüberseite eine Garage in der unser damaliges Transportfahrzeug Platz fand.
    1996 wurde mit dem Bau eines neuen Feuerwehrhauses begonnen, welches bereits ein Jahr später in Betrieb genommen wurde.

    1996

  • 1993

    Ankauf weiterer Personenrufempfänger sowei eines Mannschaftstransportfahrzeugs

    1993 wurden weitere 8 Personenrufempfänger sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug im Rahmen der 100 Jahr Feier angekauft.

  • 1991

    Partnerschaftsfeier Hard- Schönbühlhof (D)

    1991 kam es mit einer Partnerschaftsfeier zur Wiederbelebung der Kontakte zur Feuerwehr Hard- Schönbühlhof (D), wobei eine Partnerschaftsurkunde unterzeichnet wurde.

    1991

  • 1990

    Installation moderner Sierenensteuerungsanlage

    1990 erfolgte die Installation der modernen Sirenensteuerungsanlage, wodurch erstmalig auch drei Personenrufempfänger angekauft wurden.

  • 1988

    Ankauf eines Rüstlöschfahrzeuges

    Im Jahr 1988 konnte ein modernes Rüstlöschfahrzeug angekauft werden.

    1988

  • 1977

    Ankauf eines Kommandofahrzeuges und Kommandantenwechsel

    1977 erfolgte der Ankauf eines Kommandofahrzeuges. Nachdem Kdt. Julius Weber seine Funktion als Kommandant nach 15 jähriger Tätigkeit zur Verfügung stellte, trat Franz Gröller in seine Fußstapfen.

  • 1975

    Austragung des Bezirksfeuerwehrleistungsbewerbs

    1975 wurde die Wehr mit der Austragung der Bezirksfeuerwehrleistungsbewerbe betraut.

    1975

  • 1968

    Kauf des ersten Tanklöschfahrzeuges

    1968 konnte das erste Tanklöschfahrzeug angekauft werden. Mit Beschluss des Landesfeuerwehrkommandos vom 1. Januar 1968 wurde die FF Rudersdorf-Ort zur Stützpunktfeuerwehr ernannt.

  • 1967

    Julius Weber als neuer Kommandant

    Im Januar 1967 legte Kommandant Johann Heuberger seine Funktion zurück, ihm folgte Julius Weber nach. Ebenfalls wurde 1967 ein neues gebrauchtes Transportfahrzeug angeschafft.

    1967

  • 1958

    Weihe der Motorspritze RVW 75

    Am 6. Juli 1958 wurde eines der modernsten Löschgeräte der damaligen Zeit, eine Motorspritze RVW 75 geweiht.

  • 1954

    Erneute Fahnenweihe

    Eine neuerliche Fahnenweihe wurde 1954 notwendig, da die Erstfahne von den Kampftruppen verschleppt worden war.

    1954

  • 1951

    Weiher der ersten Motorspritze

    1951 fand die Weihe der ersten Motorspritze verbunden mit einer Tombolaveranstaltung statt. Mit dem Erlös wurde ein Lastkraftwagen angekauft und in Eigenregie zu einem Rüstwagen umgebaut.

  • 1949

    Johann Heuberger zum Kommandanten gewählt

    Am 6. März 1949 wurde mit Stimmenmehrheit Johann Heuberger zum Kommandanten bestellt.

    1949

  • 1939-1947

    Aufzeichnungen während des Zweiten Weltkrieges und danach

    Über die Dienstverrichtungen während des 2. Weltkrieges liegen keine schriftlichen Berichte vor. Nach den Kriegswirren wurde im Jahre 1947 provisorisch aus Feuerwehrveteranen und heimkehrenden Soldaten eine Wehr aufgestellt.

  • 1926

    Erstmalige Fahnenweihe Rudersdorf-Ort

    Im Mai 1926 erfolgte die erste Fahnenweihe der Ortsfeuerwehr Rudersdorf.

    1926

  • 1925

    Johann Braun zum Kommandant gewählt

    Am 21. Mai 1925 wurde Johann Braun zum Kommandanten der Wehr gewählt.

  • 1924

    Weihe der Handdruckspritze

    Im Oktober 1924 fand die Weihe einer neuen Handdruckspritze statt.

    1924

  • 1912

    Eigener Ausschuss Rudersdorf-Berg

    Im Jahre 1912 wurde ein eigener Ausschuss für Rudersdorf-Berg gegründet und somit eine Filiale eröffnet.

  • 1909

    Erstmalige Rettungsabteilung

    Im Jahre 1909 wurde erstmalig in der Wehr eine Rettungsabteilung eingesetzt.

    1909

  • 1893

    Gründung der Ortsfeuerwehr Rudersdorf-Ort

    Als Gründungsjahr der Feuerwehr Rudersdorf-Ort ist aus den Geschichtsbüchern das Jahr 1893 zu entnehmen.