A A A

Grosseinsatz nach intensiven Niederschlägen

Rudersdorf, sämtliche Bereiche

Aufgrund der enormen Niederschläge von mehr als 100l/m² binnen 12 Stunden, wurden wir von der Feuerwehralarmzentrale am Vormittag des 24.06. zum Einsatz alarmiert. Etliche Keller und Garagen im gesamten Gebiet der Gemeinde Rudersdorf waren massiv überflutet und benötigten die Hilfe unserer Kameraden.

Die Einsatztätigkeiten erstreckten sich vom Mittwoch den 24.06. bis Samstag den 27.06. Vormittag.

 

In eigener Sache:

Aufgrund der Intensität der Pump- , Sicherungs und Reinigungsarbeiten war es uns erst heute Freitag möglich, diesen kurzen Bericht zu verfassen. Die Unterstützung der durch die Wassermassen geschädigten Mitbürger hatte Vorrang.

 

 

Einige Daten:

 

Insgesamt wurden vom 24.06. bis 27.06.2009 25 Einsätze mit Insgesamt 45 Mann und rund 680 Mannstunden durch unsere Feuerwehr geleistet.
Davon wurden 13 Auspumptätigkeiten (mit 2 Schmutzwasserpumpen, 1 Tauchpumpe und 4 Fahrzeugen) getätigt der Rest beinhaltete Sicherungsarbeiten mittels Sandsäcke und schlussendlich Straßenreinigungen.
Da am Mittwoch alle umliegenden Feuerwehren im Einsatz standen, mussten wir zur Unterstützung die  Feuerwehren Rudersdorf-Berg, Henndorf, Rax-Berg und Neuhaus am Klausenbach anfordern.
Weiters unterstützen uns drei Gemeindearbeiter mit einem Klein-LKW und die Fa. Freismuth mit einem Radlader.


Auf diesem Weg möchten wir uns für die hervorragende Zusammenarbeit bei allen Einsatzkräften bedanken!

 

Weiters waren am 24.06. drei Kameraden unserer Wehr in Loipersdorf im Hilfseinsatz:

 

Die FF-Loipersdorf bat uns telefonisch um Hilfe. Da in Loipersdorf der halbe Ort nur mit Traktoren (ca. 50cm unter Wasser) zu befahren war und sich die Lage in Rudersdorf beruhigt hatte entschlossen wir uns mit 3 Mann und 2 Schmutzwasserpumpen nach Loipersdorf zu fahren. In Loipersdorf angekommen stellte sich heraus dass die Lage äußerst prekär war. Daraufhin verluden wir unsere Gerätschaften auf einen Traktor. Unser Einsatzbefehl lautete die Volksschule und den Mehrzwecksaal zu schützen. Als wir unser Gerät in Betrieb nehmen wollten, kam ein sehr aufgelöster Mann von der angrenzenden Wohnsiedlung auf uns zu und teilte uns mit, dass zwei Personen im überschwemmten Keller eingeschlossen sind und zu ertrinken drohen.  Wir liefen zum Keller und durchbrachen das Gitter im Kellerfenster mit einer Eisenstange und hoben die Personen aus dem Keller. Im Anschluss führten wir unseren Einsatzbefehl aus. Der Einsatz in Loipersdorf dauerte ca. 3 Stunden.

 

Am 25.06. waren fünf Kameraden in Zahling im Hilfseinatz!

 

hier finden Sie weitere Bilder

.
CIMG3813_CIMG3814_Hochwasser_Mühle_Rudersdorf8_

Fotos von Loipersdorf:

.
Foto0156_Foto0157_